Bands

Veröffentlicht am 07.02.2016 von Harry Pfliegl

0

Die Tuesday Microgrooves: sehr viel mehr als nur Jazz

2008 haben sich rund um den Komponisten und Bassisten Wolfgang Radl Norbert Wallner und Jenö Lörincz sowie verschiedene Gastmusiker zusammengefunden, um eine musikalische Reise der besonderen Art zu starten. Die Musiker aus Wien und Graz spielen in unterschiedlichen Besetzungen und können den Hörern dadurch völlig unterschiedliche Programme, von Jazzstandards über Crossoverklassik und originellen Bearbeitungen von Popsongs bis hin zu Eigenkompositionen bieten.

Die Erfolgsgeschichte der Tuesday Microgrooves

Diese eigenwillige Mischung stellte für die Tuesday Microgrooves den Beginn einer absoluten Erfolgsgeschichte dar. So gewann die Wien-Grazer Formation schon kurz nach der Gründung den Helix Board Contest, für den sich in Deutschland rund 800 Bands beworben hatten. Daraufhin ließ die Produktion des Debütalbums mit prominenter Hilfe nicht mehr allzu lange auf sich warten. Unterstützt wurden die Tuesday Microgrooves in den 301 Studios von Ulli Pallemanns, der unter anderem schon mit Nena und Robbie Williams gearbeitet hatte.

Zwei Jahre später folgte die Platzierung auf Rang zwei beim Wiener Filmmusikpreis, für den sich 150 Bands beworben hatten. 2011 folgte schließlich das zweite Album Summer Rain Spring Kisses.

Dass die Tuesday Microgrooves trotz des anfänglichen Achtungserfolges stets offen für neue Wege blieben, bewiesen sie 2012, als die Zusammenarbeit mit diversen klassischen Orchestern begann. In der Kombination mit klassischen Orchestern gingen die Tuesday Microgrooves auch bereits zweimal auf Tournee in Asien.

Foto: http://wp2.tuesdaymicrogrooves.com/

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑